Bist du auf der Suche nach einem kreativen Übertopf für deine Blumen? Oder hast du auf Pinterest Rezepte für Löwenzahnsirup entdeckt, weißt aber nicht, ob sie funktionieren? Wir haben letzte Woche Blumentöpfe bemalt und Löwenzahnsirup gekocht. Wie wir das gemacht haben, welche Materialien wir benutz haben und wie lange wir gebraucht haben, liest du in dem folgenden Artikel.

Übertöpfe bemalen

Empfohlenes Alter: Wer einen Pinsel halten kann

Hilfe von Eltern erforderlich: ja

Dauer: 30-45 Minuten

Nach fast zwei Jahren können wir wieder Oma und Opa besuchen. Endlich! Für meine Kinder ist sofort klar, dass sie Oma und Opa etwas mitbringen wollen. Selbstgemacht sollte es sein und nützlich für Oma und Opa. Wir haben uns darauf geeinigt, weiße Übertöpfe mit wasserfester Acrylfarbe zu bemalen und Löwenzahnsirup zu kochen.

Eigentlich wollten wir Oma Blumen schenken, aber ein Strauß verblüht so schnell und die Großeltern könnten uns vergessen. Pinterest brachte uns auf die Idee einen Blumentopf zu bemalen. Unsere Wahl fiel auf einen weißen Übertopf, auf dem man die Farbe gut sieht und der auch im Winter auf der Fensterbank eine gute Figur macht. Übertöpfe gibt es in jedem Baumarkt, Gartencenter oder im Internet.

Zum Bemalen haben wir wasserfeste Acrylfarbe genommen, weil sie am längsten hält. Ich lasse Kinder lieber mit Wasser- oder Fingerfarbe malen, weil man Acrylfarbe weder von der Kleidung, dem Boden oder der Wachstuchtischdecke sonderlich gut entfernen kann. Entsprechend großzügig waren meine Vorbereitungsmaßnahmen: Die Kinder mussten alte Oberhemden und Blusen über ihre Kleidung ziehen. Wir haben unter den Tisch durchsichtige Fußbodenmatten von IKEA gelegt. Bei schönem Wetter kannst du einen Tisch im Garten aufbauen. Gras verzeiht Acrylfarbe wesentlich einfacher als Parkett…

Acrylfarbe haftet auch besser an Pinseln, weshalb jedes Kind für jede Farbe jeweils einen anderen Pinsel genutzt hat. Wenn ein Kind, die Farbe „wechseln“ wollte, hat es den Pinsel in ein Glas mit Wasser getaucht, ich habe den Pinsel direkt in einem alten Handtuch abgetrocknet und mit dem Handtuch Farbreste abgestreift.

Du findest im Handel für jede Farbe (Wasserfarbe, Aquarell, Acryl…) verschiedene Pinsel. Wir sind bei der Pinselauswahl nicht besonders wählerisch. Ich finde, dass kleinere Kinder besser mit Borstenpinseln umgehen als mit Haarpinseln. Borstenpinsel malen flächiger und „stabiler“, weil sich die Spitze des Pinsels nicht

Meine fast siebenjährigen nutzen Borsten- oder Haarpinsel und können feine Linien und Figuren malen. Die Borstenpinsel kommen für größere Flächen zum Einsatz.

Die Acrylfarbe hält länger, wenn du sie nach dem Trocknen mit einem Acryl-Spray Klarlack besprühst. Wenn die Übertöpfe nur drinnen auf der Fensterbank stehen, halte ich Lack nicht für zwingend erforderlich. Die Haltbarkeit erhöht der Lack definitiv.

Würde Fingerfarbe mit Lack genauso lange halten? Ich bin mir nicht sicher. Unberührt drinnen auf der Fensterbank vielleicht. Draußen vermutlich nicht, weil der Lack die Farbe wohl nur eine begrenzte Zeit schützen würde. Bei Kindern, die ihre Finger in den Mund nehmen, würde ich Fingerfarbe nehmen und sie mit Lack besprühen.

Special Acrylfarbe entfernen:

Willst du Pinsel gründlich reinigen (gilt nicht nur bei Acrylfarbe) stellst du sie über Nacht in Essig und dann für mehrere Stunden in Kernseife. Ich stelle die Pinsel mit dem Essig draußen auf unsere Terrasse, weil der Geruch des Essigs mich sonst in den Wahnsinn treiben würde. Die Kernseife entfernt den Essiggeruch, die restliche Farbe und die Pinselhaare werden weicher.

Aus einer Wachstuchtischdecke konnte ich eingetrocknete Acrylfarbe mit Glasreiniger entfernen. Dickere, eingetrocknete Tropfen kannst du mit einer Rasierklinge oder einem Schaber für Cerankochflächen vorsichtig abkratzen. Teilweise bleibt ein farbiger Schatten zurück, den ich bisher nicht entfernen konnte. Ich empfehle daher dringend den Boden zu schützen oder im Freien zu malen.

 

Löwenblütenzahnsirup selbst machen

Empfohlenes Alter: Wer Blumen pflücken kann

Hilfe von Eltern erforderlich: ja

Dauer:  30-45 Minuten Blumen sammeln, Blütenblätter entfernen 10-20 Minuten, Kochen ca. 45-60 Minuten

 

Die nächste Geschenkidee hatten wir, weil wir Oma etwas selbst Gekochtes oder Eingemachtes mitbringen wollten. Unser Obst ist noch lange nicht reif also hieß es Löwenzahnsammeln gehen. Eine gute Gelegenheit, Kinder nach langen Regentagen vor die Tür zu locken….

Auf den Wiesen und Feldern hinter unserem Haus wächst reichlich Löwenzahn sogar in unserem Garten, findet sich das ein oder andere Pflänzchen. Das ist ein echter Glücksfall, denn für 2 bis 3 Gläser Sirup brauchst du 3 Handvoll Löwenzahnblüten, damit der Sirup oder das Gelee eine intensive gelbe Farbe annehmen.

Im Internet habe ich zahlreiche Rezepte für Löwenzahnblütensirup oder -gelee gefunden. Teilweise wird der Sirup auch als Honig bezeichnet, was ich mutig findet. Honig kommt von Bienen, Menschen stellen Sirup oder Gelee aus Industriezucker her. Der Sirup mag wie Honig aussehen und süß schmecken, echter Honig ist er deshalb noch lange nicht!

Rezept:

Zutaten:

3 Handvoll Löwenzahnblüten

1 l Wasser

1 Kg Zucker

½ unbehandelte Zitrone

Zubereitung:

Du sammelst den Löwenzahn am besten auf einer Wiese, weil an Straßenrändern die Blüten zu stark mit Abgasen belastet sind. Die Blüten trennst du von den Stielen. Am besten geht das abends, wenn sich die Blüten schließen, dann kannst du die gelben Blütenblätter in einem Stück herausziehen. Eine ideale Aufgabe für kleine Kinderfinger!

Du kannst die Blütenblätter auch abschneiden, verlierst aber „Material“ und solltest mit vier Handvoll Löwenzahnblüten rechnen. Je mehr Löwenzahnblüten du nimmst, desto gelber wird die Flüssigkeit.

Die Blüten füllst du in einen Kochtopf, übergießt sie mit Wasser und lässt sie zwei Stunden ziehen.

Dann bringst du diese „Suppe“ zum Kochen, lässt sie abkühlen und für ca. 8 Stunden ziehen. Am besten bereitest du den Sud am Abend vor und lässt ihn über Nacht in dem Topf stehen.

Am nächsten Morgen/nach 8 Stunden seist du ihn in einem Mulltuch oder sauberen Küchenhandtuch ab und drückst die Blüten in dem Handtuch gut aus. In dem Topf bleibt eine gelbe Flüssigkeit zurück – deine Basis für den Sirup. Die Flüssigkeit schmeckte bei uns nach nichts. Falls dir die Flüssigkeit nicht gelb genug ist, kannst du einen Schuss Orangensaft hinzugeben. Dann wird es Orangen- Löwenzahnblütensirup.

Nach dem Abseihen habe ich die Gläser mit Deckeln für den fertigen Sirup in den Dampfgarer gestellt und sie bei 100° 10 Minuten abgekocht. Teilweise wird geraten die Gläser für 20 Minuten bei 120° zu sterilisieren. Meine eingemachten Köstlichkeiten sind bisher nicht schlecht geworden, wobei wir Essbares nur wenige Wochen aufbewahren. Angebrochene Gläser bewahre ich im Kühlschrank auf.

Zu der Flüssigkeit gibst du den Zucker, die abgeriebene Schale der Zitrone und den Saft der halben Zitrone und bringst alles unter Rühren zum Kochen. Die Flüssigkeit sollte nur sehr kurz aufkochen und dann bei kleiner Flamme köcheln. Du kochst die Flüssigkeit, bis sie Fäden zieht, was lange dauern kann.

Dann füllst du den Sirup in die bereitgestellten Gläser, die du kühl lagern solltest.

 

Special:

Löwenzahnblütengelee

Falls dir der Löwenblütensirup zu dünnflüssig ist, kannst du anstelle normalen Zuckers Gelierzucker verwenden. Einfach den Anweisungen auf der Packung vom Gelierzucker folgen.

Zutaten:

3 Handvoll Löwenzahn

1 Liter Wasser

1 Pck Gelierzucker

½ Zitrone

Zubereitung:

Du bereitest das Gelee wie den Sirup zu, außer dass du anstelle des Industriezuckers den Gelierzucker nimmst.

Fazit:

Lohnt sich der Aufwand? Löwenzahn färbt das Wasser kräftig gelb. Je mehr Löwenzahn du nimmst, desto gelber wird das Wasser. Der Sirup sieht dadurch ansprechend und ähnlich wie Honig aus, enthält aber weniger gesunde Nährstoffe. Egal ob man Löwenzahnsirup oder Löwenzahngelee verwendet, der Aufwand ist immens. Ich sage nur, Löwenzahnblütenblätter vom Stiel entfernen, in einem Topf auf dem Herd ziehen lassen, aufkochen, ziehen lassen und abseihen. Ich hatte das Gefühl, man erhält am Ende gelbes Wasser, das sich weiterverarbeiten lässt.

Den Kindern hat es gefallen. Wer kann schon sagen, dass er Löwenzahnblüten auf seinem Brötchen hat? Als Geschenk für Oma und Opa passt es auch. Die bekommen von den Enkeln ein Stück von unseren Wiesen nach Hause und etwas Selbstgekochtes.

Wir hoffen, dass sich unsere Oma und Opa über die Töpfe und den Löwenzahnblütensirup freuen. Wir können es kaum erwarten, sie wiederzusehen! Welche Geschenke bastelst du mit deinen Kindern für eure Lieben?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Kommentar verfassen